„Ein Fest für König Gugubo“ 2019

Im März 2018 feierten wir den 15. Geburtstag von „Ein Fest für König Gugubo“. Über 3000 kleine, große und ganz große Kinder fieberten und sangen in den 10 Shows begeistert mit. Für uns Füenf ein großer Erfolg und ein noch größerer Spaß! Seit dem war die Nachfrage nach einer Zugabe so groß, dass wir vom 22. bis 24. März 2019 das umjubelte Kindermusical erneut auf die Bühne bringen, abermals exklusiv im SpardaWelt-Eventcenter.

Der Vorverkauf startet am 22.11. um 10 Uhr.

HIER gibt es alle Infos!

Platz 9 in der SWR1 Hitparade

Hey Leute. Wir sind echt total geflasht! Ihr habt unsere Schwabenhymne „Mir im Süden“ auf Platz 9 gewählt! Danke! Ihr seid einfach die besten Fans der Welt! Nächstes Jahr dann die Top 5 … aber jetzt erst mal die Korken knallen gehen!

Wir haben euch etwas zu sagen!

Hier geht’s zum VIDEO

Neue T-Shirts im Shop

Ostern wird bunt! Ab sofort gibt es neue „All you need is Horst“-Shirts in unserem Shop. Wir hatten die Schnauze voll von schwarz und weiß, jetzt gibt es orange und grün!

Die T-Shirts sind in den Größen M, L, XL und XXL erhältlich und fallen groß aus! Viel Spaß beim Shoppen!

Hier geht’s zum SHOP

Die Gugus laden ein!

König Gugubo und seine Freunde haben euch eine kleine Videobotschaft!

Danke für eure Spenden!

Der Kassensturz hat ergeben, dass wir bis Ende des letzten Jahres mit der BROT FÜR DIE WELT – Spendenaktion „Musik zum Teilen“ für unser Projekt Gitarren statt Gewehre die sensationelle Summe von

30.000€

geknackt haben! Wir sind mächtig froh über eure Unterstützung und sagen danke, danke, danke! In den nächsten Wochen werden wir euch näher darüber informieren, was wir mit euren Spenden konkret erwirken können!

Eure dankbaren (weil die besten Fans ever!) Füenf

„Mir im Süden“ 2017 auf Platz 13

Liebe Leute, wir sagen DANKE! Ihr habt unsere Schwabenhymne das dritte Jahr in Folge in die Top20 der SWR1 Hitparade gewählt! Unser Platz 13 macht uns sehr happy, denn ihr habt uns damit erneut eine Live-Performance in der ausverkauften Stuttgarter Schleyerhalle vor 9000 Musik-Maniacs ermöglicht! Das war großartig! Im nächsten Jahr starten wir einen neuen Anlauf und knacken dann die Top10 – mit eurer Hilfe! 🙂

Foto: SWR Foto: SWR

Gitarren statt Gewehre – Projektupdate Mai 2017

Das Projekt

Die Communauté Baptiste au Centre de l’Afrique (CBCA) ist ein seit vielen Jahren bewährter Partner von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst. In der Verantwortung der CBCA liegen neben Krankenhäusern, Gesundheitsstationen und Schulen insgesamt 131 lokale Jugend- und Erwachsenenbildungsstätten. Das „Zentrum für berufliche und handwerkliche Bildung“ mit der Abkürzung CAPA ist eine Ausbildungsstätte. Standort ist das im Osten des Landes gelegene Bukavu im Bundesstaat Süd-Kivu.
Bei CAPA erhalten benachteiligte junge Menschen eine Berufsausbildung und damit die Chance auf Integration und eine selbstbestimmte Zukunft und ein Leben in Würde. Zu den „Azubis“ gehören insbesondere ehemalige Kindersoldaten, vergewaltigte Frauen oder auch Taubstumme. Seit der Gründung des ersten Ausbildungszentrums 1982 haben tausende junge Menschen erfolgreich ihre Ausbildung abgeschlossen und den Weg in ein ziviles Leben gefunden.

Frauen bei der Ausbildung zur Schneiderin

Frauen bei der Ausbildung zur Schneiderin

Berufliche Vielfalt auf dem Weg in die Zukunft

Das Ausbildungsangebot von CAPA in 2017 ist vielfältig. Zu den zu erlernenden Berufen gehören Schneider, Schiffsführer bzw. Lotse, Schreiner, Tischler, Gitarrenbauer, Tür- und Fensterbauer, Automobilmechaniker, Schuster, Elektriker, Klempner, Korbmacher, Weber, Maurer oder Koch. Neben traditionellem Handwerk gibt es aber auch Ausbildungen am Computer, die beispielsweise die Datenerfassung lehren.

Frauen und Männer in der Weberei

Frauen und Männer in der Weberei

Die Auszubildenden in der Weberei lernen nicht nur Körbe, Taschen und Einkaufsbeutel zu weben. Sie tragen auch dazu bei, die einheimische Umwelt zu schonen. Die in traditionellen Mustern gewebten Einkauftaschen dienen beispielsweise dem Zweck, Plastiktüten zu ersetzen.

Ganzheitliche Bildung

Mehr als 1.000 Jugendliche durchlaufen derzeit eine berufliche Ausbildung bei CAPA, darunter viele Kriegswaisen, ausgesetzte Kinder, verlassene Frauen und unbeschäftigte Jugendliche ohne Schulbildung. Sie haben traumatische Erlebnisse, Krieg und Gewalt hinter sich. Daher werden in den Bildungszentren neben psychosozialer Betreuung auch Kurse zu friedlichem Zusammenleben angeboten. Auch Themen wie sexuelle Aufklärung und der Schutz vor HIV/Aids sowie Umweltschutz finden ihren Platz. Um das Zusammensein zu stärken organisieren die Auszubildenden wöchentlich Gottesdienste.

Angehende Schiffslotsen beim Theorieunterricht

Angehende Schiffslotsen beim Theorieunterricht

Erfolge 2017

Allein in diesem Jahr haben bisher 318 jungen Menschen eine 18monatige Ausbildung abgeschlossen und ihren Weg in den Berufseinstieg geschafft, darunter 68 Maurer, 79 Motorrad-Mechaniker und 22 Automobil-Mechaniker, 39 Tischler, 42 Schneider und 12 Schuster. Außerdem haben 22 Witwen eine Ausbildung in Korbweberei erfolgreich beendet. Der Erfolg des Projekts zeigt sich jedoch nicht nur im beruflichen Können der Absolventen, auch ihre Lebensumstände haben sich deutlich verbessert. Während sie zuvor bei ihren Eltern lebten, können sie sich mit ihrem Einkommen jetzt eine eigene kleine Unterkunft leisten. Ihr soziales Ansehen ist gestiegen, da sie nicht mehr abhängig vom Elternhaus sind. Auch die Anzahl der täglichen Mahlzeiten ist von einer auf zwei gestiegen. Während sie vorher keinerlei Bildung hatten, beginnen die Absolventen ihre Geschwister zu schulen oder stellen selbst Auszubildende in ihren Kleinunternehmen ein.

Darüber hinaus zeigt das Projekt auch Erfolge für den Frieden: Die Absolventen gehen einer lukrativen Beschäftigung nach und verbringen ihre Zeit nicht mehr auf der Straße, der Zulauf und die Solidarisierung mit bewaffneten Gruppen sinken. Wo vorher Hoffnungslosigkeit herrschte, werden jetzt Pläne für die Hochzeit oder ein eigenes kleines Haus geschmiedet – die Überwindung der sozialen Not ebnet den Weg für den Frieden. Birgit Lembke/Mai 2017

Die Gitarren aus der CAPA-Werkstatt sind immer noch sehr gefragt, vor allem bei protestantischen Gemeinden...

Die Gitarren aus der CAPA-Werkstatt sind immer noch sehr gefragt, vor allem bei protestantischen
Gemeinden…

...denn ohne Musik wären die Gottesdienste für junge Menschen wenig attraktiv

…denn ohne Musik wären die Gottesdienste für junge Menschen wenig attraktiv

Unser Valentinstagsgeschenk

Liebe Freunde! Seit über 20 Jahren führen wir – also ihr mit uns Füenf – eine Art Liebesbeziehung. Endlich gibt es nun unser Geschenk zum VALENTINSTAG. Wenn ihr jemanden genauso liebt, wie wir euch, könnt ihr es gerne teilen und weiterschenken!

HIER geht’s zu „Liebe ist Käse“

Viel Spaß!

Danke für eure Spenden!

Wir sind seit über einem Jahr Botschafter für die Aktion „Musik zum Teilen“ von BROT FÜR DIE WELT. Wie ihr alle wisst, unterstützen wir insbesondere das Projekt „Gitarren statt Gewehre„. Seit einigen Monaten gibt es bei unseren Konzerten Infomaterial und die Möglichkeit, sich mit uns über diese tolle Aktion auszutauschen und unsere Spendenbüchsen zu füllen! Eine Summe von 5.555 € war unser Ziel. Das haben wir verfehlt – zum Glück – denn es sind im Herbst sagenhafte 6.519,15 € zusammengekommen. Und das ist erst der Anfang, denn wir sammeln auch in diesem Jahr weiter fleißig Spenden und hoffen auf eure Unterstützung.

Frau Füllkrug-Weitzel, die Präsidentin von BFDW, hat uns einen sehr lieben Dankesbrief zukommen lassen und den Dank möchten wir gerne an euch weitergeben! Wir danken euch!

Im vergangenen Jahr hatten wir die Möglichkeit Vital Mukuza, den Schulleiter des Ausbildungszentrums, kennenzulernen (Foto). Es war eine sehr bewegende und schöne Begegnung, die uns darin bestärkt hat, dass wir das richtige Projekt unterstützen!

Weitere Infos findet ihr hier: MUSIK ZUM TEILEN

IMG_5644