phase6
Online Store:
iTUNES Zum Shop
Teilen:

Phase 6

JW Player

Füenf: Justice, Pelvis, Karuso, Memphis, Dottore Basso (außer 3/6/7/13), Bass Spencer (3/6/7/13/20)
Special Guest: Robeat

Aufgenommen von Karuso und Pelvis.
Abgemischt von Karuso in den Karus-Studios, Schwäbisch Gmünd, 2010.

Produziert von Füenf.

© 2011 Füenf Platten

LYRICS
Die Krise
Da krieg ich die Krise.
Da krieg ich die Krise.
Da krieg ich die locker in den Griff.

In meinem Wohnzimmer sitz ich am Lagerfeuer.
Ich kuschel mich an mich selber, denn Heizöl ist echt teuer.
Ich kaue trocken Brot, mein Teint ist schon ganz rot,
Erzähle mir Geschichten, so leid ich kein Not.
Aus Nachbars Garten sind Lauch und Tomaten
Und morgen gibt es Muttis Dackel, gebraten.

Da krieg ich die Krise.
Da krieg ich die Krise.
Da krieg ich die locker in den Griff.
Da krieg ich die Krise.
Da krieg ich die Krise.
Aber locker in den Griff.

Wasser hab ich schon abgedreht,
Nen Kopf mach ich mir kein´.
Altpapier und Restmüll stell ich jetzt bei E-Bay rein.
Ich tausche meine Karre für ne Wandergitarre
Und sing für gute Gage in der Kaufladenpassage.
Da steht schon ein arbeitsloser Banker,
Ich sag „lunger nich so rum, lern Gitarre zum Henker“

Da kriegt er die Krise.
Da kriegt er die Krise.
Da kriegt er die locker in den Griff.

Ich sag tschö zu meinen Ängsten.
Wer zuletzt lacht, lacht am längsten.
In meine Glotze bau ich mir ein Aquarium rein.
Schmidt, Jauch, Barth und Pocher guckt doch eh kein Schwein.
Da schwimmt dann der Goldfisch und der Kabeljau.
Die gluckern mir glücklich die Tagesschau.

Und ganz zur Not bau ich n Boot aus Brot,
Fahre kreuz und Quer übers blaue Meer,
Lass mich wie Robinson von meiner Planke treiben,
Dorthin wo´s Kokosnüsse hat lass ich mich treiben.
Am Strand steht ne leere Bank und Ihre Geister,
Die üben Gitarre weil: Übung macht den Meister.

So kriegt ihr die Krise.
So kriegt ihr die Krise.
So krieg ihr die locker in den Griff
Da krieg ich die Krise.
Da krieg ich die Krise.
Da krieg ich die locker in den Griff.

M: Heckermann
T: Heckermann/Digel

Komm mal in meinen Kopf rein
Komm mal in meinen Kopf, in meinen Kopf rein.
Komm mal in meinen, in meinen Kopf rein.
Komm mal in meinen Kopf, voll lustig da drin.
Komm mal in meinen Kopf rein.

Drück mal auf Pause, nimm dir ne Brause,
Friss doch meinen Kühlschrank, fühl dich wie zu Hause,
Oder zieh doch ganz ein, da ist Platz für uns beide,
In Länge wie Breite, endlose Weite.
Fühl dich wichtig in meiner V. I. P. Location.
Nimm den Lift ganz nach oben.
Ring bei BIG Inspiration.
Hopf in meinem Kopf rum, spack durch die Räume.
Leg deine heißeste Scheibe auf.
Träum meine Träume.
Hier drehn die Plattenteller schneller als in jedem Tanzkeller.
Unsre Maxi Single wird der Hirndisco Top Seller.
Komm, ich mix dir aus unserm IQ n Daikiri
Mit nem Schuss Blue Crazy auf trocknem Martini.
Du brauchst keinen Grips, für Hirn ist gesorgt.
Hier gibt’s Sunshine and Oceans.
Flatrate Emotions.

Komm mal in meinen Kopf, in meinen Kopf rein.
Komm mal in meinen, in meinen Kopf rein.
Komm mal in meinen Kopf, voll lustig da drin.
Komm mal in meinen Kopf rein.

Schmeiß die alte Hexe raus aus dem Pfefferkuchenhaus
Und komm rein, böses Bübchen, in mein Oberstübchen.
Lass uns irren durch meine geheimen Gedankengänge
Und Ecken entdecken, die ich nicht mal selber kenne.
Frag dich mal, lebst du noch oder denkst du schon
An das Starthilfekabel für die Hirnfusion.
Erde an Commander der Schädelbasis:
Kopfweh im Angebot, Hirnwäsche gratis.
Ich bin Guru Kopföffner, hör meine Predigt,
Glaub dem Erlöser sonst bist du erledigt.
Komm, lass uns beten zu weißen Tapeten und
Dopen für die national Kopf Open.

M: Langer, T: Langer/Digel

Alles geregelt
Was immer mehr brave Bürger schätzen
Sind schicke Überwachungskameras an immer mehr Plätzen.
Das find ich gut, denn auf diese Art kannst du deinen Ehegatten
Suchen lassen oder einfach nur beschatten.
Find ich gut, mh, das find ich gut.
Ähnlich praktisch geht’s auch zu im Internet.
Da findet schon bald jeder unter A-Z
Deine Kontoauszüge und Zahnarzttermine
Und die Mail an die Blondine aus deiner Kantine.
In Bundesdeutschlands toller neuer Bürgersuchmaschine, denn:

Bei uns ist alles geregelt, alles eingepegelt,
Von Geburt an bis zum Tod, ist bei uns alles im Lot.
Die Verneinung unserer Meinung ist ne häufige Erscheinung
Und der Hauptadressat ist der liebe Papa Staat.
Bei uns ist alles geregelt, alles eingepegelt
Von Geburt an bis zum Tod, ist bei uns alles im Lot.
Wir haben die volle Kontrolle und ne Vorreiterrolle in Sachen
Mitdenkverbot und bei diesem Angebot – werd ich noch Patriot.

Im Supermarkt, wenn ich an der Kasse warte
Fragt mich der Kassier „Sammeln sie Punkte, Payback-Karte?“.
Find ich gut, denn durch meine ganzen Karten-Daten
Kann die ganze Welt bald meinen Lebensstil erraten.
Find ich gut, das find ich gut!
Auf Facebook steht ein schönes Bild von mir und meinem Hund
Und ganz ohne Grund geb ich da ganz Intimes kund.
„Heute Morgen Blut im Stuhl“ – 60 Personen gefällt das!
Mensch, ich hab voll viele Freunde, die sind mir ganz lieb gesonnen
Und mein Selbstwertgefühl hat dadurch auch dazu gewonnen.
Jemand Unbefugtes liest das nicht, das halt ich für gesponnen, denn:

Bei uns ist alles geregelt ...

An deutschen Flughäfen macht sich Gekicher breit,
Denn der neuste Clou in Sachen Sicherheit, der lautet:
„Jeder der hier durch das Terminal rennt,
Wird ganz präventiv erst einmal nackt gescannt!“
Das find ich gut, wegen der Sicherheit!
Drum Michel, lass das Denken ruhen,
Du brauchst nun nichts mehr selbst zu tun.
Hab keine Angst, du brauchst keinen Mut,
denn dafür gibt’s ja Gesetze und das findest du doch gut!

Bei uns ist alles geregelt ...

M+T: Bopp

Kuschel Rock Song
Konntest die Freudentränen mühelos verbergen über meine roten Rosen
Gleich unser allererstes Date ging sang- und klanglos in die Hosen
Auch brachten veilchenzarte Zeilen nicht die Wende
War mit meinem Latein noch selten so was von am Ende
Hab tagelang und manche Nacht an dich gedacht. Hat alles nix gebracht?
Und so allmählich regt sich in mir ein beklemmender Verdacht
Dass ich’s mit Amorpfeil und Süßholz wohl nicht schaffe
So mach ich nun Gebrauch von meiner messerschärfsten Waffe:

Maus, du forderst es heraus, schenk dir ’n Kuschel Rock Song
Denk mir tausend und eine Zeile aus für deinen Kuschel Rock Song
Handgewirkt aus Engelsklängen, in allen Schonwaschgängen
Mit flauschig schmuseweich gespülten Polyphongesängen Maus, macht’s dir was aus?
Schenk dir ’n Kuschel Rock Song

Nächte lang liege ich wach, magenschwach und tausendfach red ich mir ein
Ohne dich will ich nicht leben, kann ohne dich nicht sein
Seit ich dich sah, kenn ich mich nicht mehr wieder
Gehst mir wieder und wieder durch ’n Kopf und alle Glieder
Ich würd auf Knien mit Poesien dich bezaubern, großes Kino ist nicht meins
Don Juan bin ich grad auch nicht, ’n Moped hab ich keins
Weiß nur wenig, aber eins kann ich dir sagen:
Als Schmuserocky bin ich mehr als zu ertragen

Maus, du forderst es heraus, schenk dir ’n Kuschel Rock Song
Denk mir tausend und eine Zeile aus für deinen Kuschel Rock Song
Handgewirkt aus Engelsklängen, in allen Schonwaschgängen
Mit flauschig schmuseweich gespülten Polyphongesängen
Maus, macht’s dir was aus?
Schenk dir ’n Kuschel Rock Song

Süße Ungewissheit, lass mich weiter träumen, gib mir Sehnsucht, lass mich hoffen
Und vielleicht auf Wolke 7 ’n kleines Türchen für mich offen.
Falls ich nur Herzblut und Weichspüler verschwende.
Hand aufs Herz, irgendwie ist es ja am Ende.

Maus, du forderst es heraus, hier kommt dein Kuschel Rock Song
Reiß mir tausend und einen für dich aus in deinem Kuschel Rock Song
’ne Melodie wie aus Angora, seidig und geschmeidig
Lass dich fallen, lass dich fesseln, ich komm dann und befrei dich
Maus, komm aus dir raus
Hier kommt dein Kuschel Rock Song
Kuschel Rock Song

M: Digel/Karus, T: Digel

Gras
Ja, der Lars hat immer Gras an den Schuh’n
Für seine Horizonterweiterung.

Bei René hat’s immer Schnee
Bei Marie und Jana Marihuana
Und Claudi, die mit dem Saudi
Steht auf Afghane. Erste Sahne!

Ja, der Lars hat immer Gras an den Schuh’n
Für seine Horizonterweiterung.

Die Ruth, die hat es gut
Denn sie hat Ole und der hat Kohle
Denn nüchtern ist sie zu schüchtern
Drum nimmt sie wie Tine Amphetamine

Bonjour Philip, wie war dein Trip?
Oh, hi, Jack, wie war dein Crack?
Da ist Bernd, der hat draus gelernt
Und zwar von Peter, doch dazu später

Aber der Lars hat immer Gras an den Schuh’n
Für seine Horizonterweiterung.

Dieses Lied wird nie ein Hit, denn es ist Shit
Und das ist gut für eure Horizonterweiterung.
So, das war’s!

M: Langer, T: Langer/Digel

Kabuff
Wir spielen öfters mal im Norden, da isses auch ganz schön, / Denn da kann man diese Menschen mit den spitzen Mündern sehn. / Die Augen aufgerissen, die Nasenflügel weit / Und vor Vorwurf in der Stimme sind die meisten nicht gefeit.
Wir schätzen in dieser Region den Kartoffelsalat, / Weil er meist viel Majonaise und meist auch viel Zucker hat. / Suchen wir die Garderobe, werden wir ratlos angeblickt / Und mit gleichmütiger Freundlichkeit in’s letzte Eck geschickt: / „Ach so, jau, Garderobe? Nee, die iss hinten im Kabuff. / Was anders hammer nich, also jammer nich, ab in’s Kabuff“

En Schduddgard schwätzt mr anderschd, do semmer et so schnell, / Dr Fischkopf secht: „Vastehste?“, dr Schwob bloß „gell!“ / Ond secht der „Na wie geht’s denn?“ saget mir „Isch scho recht“ /Ond wenn’s ons mol sauguad gschmeckt hot, „Ha ja, des war et schlecht!“ / An Breschdleng isch en Erdbeer, wer „Kender“ secht, moint „Kids“ / Ond was in New York a Taxi ischd, des isch bei ons a Mitz. / Wenn oinr nex meh schwätze sott, no hoißt des „Hald dai Lapp“, / Ond wia scho gsagt, des Mitzle, des isch bei ons a Kabb. / Dr Robeat mit soim Huat / Där hot sei Kabb uff (uff saim Riesel, där Schdiesel, uf seim Meggel, der Seggel)

Neilich im Ogdoba, do wor ma moi in Wean, / Do steht a Geigenspüla, mit seina Violin / „Bittschön lieber Herr, kennen sie sich hier gut aus? / Denn wir sind auf der Suche nach einem Freudenhaus!“ / Der Fiedler sagt: „Jo, sicherlich, wo schick i sie do hi, / Denn die billign Schbelunken finden’s eh glei nia. / Daun gengans links vom Steffl, wei des a jeder kennt, / Hoid leider sakrisch teia, dieses Etablissement. / Owa, i sogs eana lieba glei wia’s is: Dös is ka Buff. / Ich verrate eana schnö, dös is a Edelbordö, des is ka Buff, des is ka Buff net.

Neulich traf ich einen Herrn, der war Taliban, / Das war, welch Überraschung, in Afghanistan. / Auf dem Kopf trug er nen Turban, im Gesicht nen langen Bart, / Und seine Umgangsformen, war’n nicht gerade zart. Ich frag ihn nach der Hauptstadt von diesem schönen Land, / Doch plötzlich hat er diese Riesenknarre in der Hand. / Er öffnete den Mantel und hat mich angelacht, / Denn überall am Körper, war Sprengstoff angebracht.
„Ähem, Entschuldigung, ich wollte sie nur höflich fragen: / Wo geht’s hier denn nach Ka-BUFF…“ / Mit ihm war nicht zu spaßen, er hat mich weggeblasen, Ka-BUFF…

M+T: Bopp

Ausdrucksweise
Du bist ein echter Kumpel, ich kann dich wirklich leiden,
Denn du fährst mich ab und zu mit deinem Pickup von der Kneipe nach Haus.
Und gibt’s mal was zu feiern, da lässt du dich nicht lumpen,
Dann gibst du den Cowboys ordentlich einen aus.
Da ist nur eine kleine Sache, bitte nimm es mir nicht krumm,
Aber die muss ich doch mal ganz zaghaft kritisieren.
Krieg das jetzt bloß nicht in den falschen Hals,
Aber willst du nicht mal folgendes probieren:

Könntest du nicht mal ausnahmsweise deine Ausdrucksweise ändern,
Oder ist dir das scheißegal und einerlei?
Könntest du nicht mal ausnahmsweise deine Ausdrucksweise ändern,
Oder geht dir das wirklich alles am Arsch vorbei.

Du bist ein ganzer Kerl und das kommt an bei allen Frauen,
Doch so wie du redest schaffst du’s immer wieder aufs Neue es dir gründlich zu versauen.
Mit Sprüchen wie „Hey Baby, ich steh auf deine xxx, komm, lass uns mal ordentlich xxx“
Wird dir jede Lady, die was auf sich hält todsicher in die xxx Fresse hauen.
Und früher oder später gerätst du an den Falschen,
Denn nicht jedem geht dein Slang so gut ins Ohr.
Und wärst du mit dem Colt nur halb so schnell wie mit dem Mund,
Aber du triffst ja auf 100 Fuß kein Scheunentor.

Solltest du da nicht ansatzweise deine Ausdrucksweise ändern,
Oder ist dir das scheißegal und einerlei?
Könntest du nicht mal ausnahmsweise deine Ausdrucksweise ändern,
Oder geht dir das wirklich alles am Arsch vorbei.

M+T: Digel

Ungefähr genau
Ich sags dir ungefähr, ungefähr, ungefähr genau.
Ungefähr, ziemlich ungefähr, fast ungefähr genau.
Ungefähr, ungefähr, ungefähr genau.
Ungefähr, ziemlich ungefähr, exakt ungefähr genau.

Wie viel Pfennig sind ein Euro? Wie dick war die D-Mark?
Wie viel Kilo scheißt ein Elefant exakt am Tag?
Und wie spät ist es von Süden nach Norden?
Warum ist deine Milch wohl am Morgen schon verdorben?
Kommt es wirklich auf das Wetter an,
Oder macht dein Wetter nur der Kachelmann?
Präzision ist auch wichtig! Schau, schau, schau!
Doch wir finden es viel schöner „Ungefähr genau“.

Ungefähr, ungefähr, ungefähr genau.
Ungefähr, ziemlich ungefähr, exakt ungefähr genau.

Was kostet ein Kilo? Wie lang ist ein Witz?
War zuerst das Ketchup da, oder die Pommes Frites?
Weiß ist keine Farbe! Wie bunt ist der Schnee?
Wie viel Miete zahlt die Fliege da in meinem Kaffee?
Wann hängt ein Bild schief? Wieso muss es ins Wasser?
Sind „Die Räuber“ von Brahms oder von Hugo Strasser?
Wie stark ist ein Shakesbier? Wie groß war sein Hut?
Tun dir diese Worte weh, oder tun sie gut?
Der Mond liebt die Venus. Die Erde ist krumm.
Bist du dir ganz sicher oder hirnst du nur rum?
Ist der Papst ein Mann oder ist es ne Frau?
Letzten Endes weiß das keiner wirklich ganz genau.

Ungefähr, ungefähr, ungefähr genau.
Ungefähr, ziemlich ungefähr, fast ungefähr genau.
Ungefähr, ungefähr, ungefähr genau.
Ungefähr, ziemlich ungefähr, exakt ungefähr genau.

Schalt doch mal ab und lass mal locker!
Das ist besser als jeder teure Betablocker!
Wirf die Zahlen über Bord.
Hier ist noch mal alles Wort für Wort:

Wie viel Pfennig sind ein Euro? Wie dick war die D–Mark?
Wie viel Kilo scheißt ein Elefant exakt am Tag?
Und wie spät ist es von Süden nach Norden?
Warum ist deine Milch wohl am Morgen schon verdorben?
Kommt es wirklich auf das Wetter an?
Oder macht dein Wetter nur der Kachelmann?
Präzision ist auch wichtig! Schau, schau, schau!
Doch wir finden es viel schöner „Ungefähr genau“.

Ungefähr, ungefähr, ungefähr genau.
Ungefähr, ziemlich ungefähr, fast ungefähr genau.
Ungefähr, ungefähr, ungefähr genau.
Ungefähr, ziemlich ungefähr, exakt ungefähr genau.

M+T: Heckermann

Umdrehn brinx nix
Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah
Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah

Weiß i noch wie i morgens und sie aufwachte war weg
Die rote Sonne schien leichtes durch die Blendenverschlüsse
Ich war sie so merkwürdig warum sie ausgelesen ich
Als sie am schönsten war
Das Leben würde nie genug sicher uns gewesen
Wer weiß es?
Sagen i zu mir, der weiß möglicherweise

Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah
Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah

Es war vermutlich meine merkwürstige Liebe
Er würde mich nie vollständig frei
Geworden es dann zu dieser Zeit, die ruhigen schönen Zeiten
Es betrachtet mich weil's zu nicht mehr ging
Der Schmerz tat sie auch zu dieser Zeit, ich nie nach links
Wer weiß es?
Sagen i zu mir, der weiß möglicherweise

Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah
Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah

Gelassen ihnen fallen
Ich verfange mich sie oben
Im Leben nur stark sein, das keine trägt,
Weil man herauf hier für sie aufpasst
Für blindes Vertrauen muss eine Liebe ein tiefes,
Gleichmäßiges Versehen,
Ehrlich von Anfang an sein
Sie lachen außerhalb, aber nach innen in ihm
Möchten sie schreiben am liebsten
Und sie möchten nicht es zeigen
Und sie nicht verbiegen das Gefühl

Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah
Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah

M+T: Langer

Pfeifen
Wir pfeifen auf’n Lippen, durch die Zähne, mit den Fingern,
Durch die Zunge, auf’m Grashalm oder auf’m letzten Loch,
Doch ohne Lippen geht nur Hauchen, kannste in der Pfeife rauchen
Und eine Wahrheit, die gilt immer noch:
Die dicksten Lippen hatte Roland Koch!

Tags bei der Arbeit oder abends unter Freunden / Pfeif’ ich mir und meiner angenervten Umwelt etwas vor. / Ich hab schon 1000 Mal versucht das zu beenden / Doch ständig flüstert solch ein fieser Wurm im Ohr. / Ich könnt’ den Bohlen versohlen / Phil Collins soll der Teufel holen / Langsam halt ich diesen Terror nicht mehr aus / Und egal ob Beatles, ABBA, Sting / Manchmal sogar auch beim King / Ich krieg den Dreck nicht aus der Birne raus.

Schon seit ner Viertelstunde rührt sie ihren Frühstückskaffee um / Und ständig pfeift sie diese eine Melodie. / Ich blicke stumm im Raum herum und denk: „Ich bring sie um!“, / Meine Gedanken errät sie nie! / Bis knapp unter die Haut bin ich innerlich gestaut, / Doch dass sie das nicht merkt, was mit mir grad geschieht / Versuche ich nicht auszuflippen, sondern schürze meine Lippen / Und so pfeifen wir gemeinsam dieses Lied.

In der Thermalbaddusche mittags um halb eins / Duschen die Rentner Karl und Heinz. / Die Sanitärbeleuchtung ist diffus, / Das Wasser rauscht in stetem Fluss. / Wenn sie die Duschlotion sich greifen und die reifen Bäuche seifen / Geschieht das stets mit routiniertem Griff. / Und egal ob oben, unten, vorne oder eben hinten, / Ständig hört man diesen Überschwang im Pfiff.

Wir pfeifen auf’n Lippen, durch die Zähne, mit den Fingern,
Durch die Zunge, auf’m Grashalm oder auf’m letzten Loch,
Doch ohne Lippen geht nur Hauchen, kannste in der Pfeife rauchen
Und eine Wahrheit, die gilt immer noch:
Die dicksten Backen machte Roland Koch!

Und habt Ihr´s immer noch nicht begriffen? / Wer nicht mit pfeift wird verpfiffen!
Der Ton wird scharf und auch geschliffen: / „Seit 5 Uhr wird zurückgepfiffen!“
Denn wer nicht pfeifen kann, der ist ein schlechter Mensch.

M+T: Bopp

Weidmanns Heil
Jägerschnitzel und Bratkartoffeln
Ein kühles Bier und warme Filzpantoffeln
Weidmanns Heil, wir halten es in Ehren
Mit polierten Hörnern und Gewehren
Auf der Pirsch im Schießen uns zu messen
Und aus gänzlich anderen Interessen.
St. Hubertus, lass uns nicht versagen
Denn wir sind ja hier nicht nur zum Jagen.
Handgestickt auf unsren Lederhosen
Wildgetier in eindeutigen Posen.

Hallali, tra ra
Weidmanns Heil, ju ja
Hallali, tra ra
Weidmanns Dank, fallera

Weithin hört man unsre Hörner tönen,
Wenn stolz und frei der Waldeslust wir frönen,
Zu erquicken uns an grünen Auen,
So was glauben auch nur unsre Frauen.
Uns vereint die Liebe zu den Tieren
Nicht zuletzt, weil sie sich nicht so zieren.
Hätt’ man je erlebt eine Hyäne
mit Kopfschmerz oder mit Migräne.

Hallali, tra ra
Weidmanns Heil, ju ja
Hallali, tra ra
Weidmanns Dank, fallera

Auf der Au, beim Sommer und beim Winter
Stehn die Rehlein, und wir dahinter.
Auf der Lichtung, schau den Keiler
Nur der Rehbock ist noch geiler.

Jägerschnitzel und Bratkartoffeln
Ein kühles Bier und warme Filzpantoffeln.
Am Kamin ein stolzer Sechzehn-Ender
Und ein tierpornografischer Kalender.

Hallali, tra ra
Weidmanns Heil, ju ja
Hallali, tra ra
Weidmanns Dank, fallera

M: Digel/Bopp, T: Digel

Fussel
Wenn Frauen so auf niedlich machen | So den Kopf im Nacken und hilflos lachen | Erreichen sie damit so manchen Herrn | Die Schultern nach oben | Ne süße Schnute gezogen und dann der Rehblick | Wer hätte sie dann nicht gern? | So wie einst Blümchen und heute Anette Louisan | Fangen sie mal an, dann schmilzt das Herz von jedem Mann | Dieses liebliche Gesäusel und das Hahrsträhnengekräusel | Mädels aufgepasst, dass können wir schon lang | Und zwar so:

Ich hab `n Fussel im Bauchnabel | Bin oft `n Schussel und kann auch fabelhaft damit leben ohne mich zu echauffieren | Ich bin ganz pflegeleicht | Du solltest's mal mit mir probiern | Ich hab 'n Fussel im Bauchnabel | Und ich ess auch schon mit Messer und Gabel | An mir is eigentlich alles dran | Und deshalb wär ich der perfekte Mann

Ich hab'n geregelten Job | Meine Gesundheit is topp | Und eigentlich hab ich mit garnix ein Problem | Doch Du solltest besser fühlen | In mir nicht weiter rumzuwühlen | Denn manche Fragen sind mir meist zu unbequem | Du musst verstehn, ich bin halt eher der verklärte Mann | Wenn's Dir nicht passt, dann klagst Du leider das verkehrte an | Denn hab ich mal 5 Bier gesoffen werd ich doch erstaunlich offen | Ich dacht, Euch Frauen kommt's auf die inneren Werte an

Ich hab `n Fussel im Bauchnabel | Bin oft `n Schussel und kann auch fabelhaft damit leben ohne mich zu echauffieren | Ich bin ganz pflegeleicht | Du solltest's mal mit mir probiern | Ich hab 'n Fussel im Bauchnabel | Und ich ess auch schon mit Messer und Gabel | An mir is eigentlich alles dran | Und deshalb wär ich der perfekte Mann

Ich hab nen ganz ansprechenden Kniekehlengeruch | Den nenn ich meinen größten Schatz | Und hin und wieder lohnt bei mir ein Achselbesuch | Du kannst mich lieben, sind auch öfters meine Zehennägel schwarz | Und suchst Du an mir das typisch männlich Wahre | Als Bedingung, als klare, dass ich Liebe erfahre | Dann zeig ich Dir in Paraden meine glänzend weißen Waden | Und meine über die Jahre extralangen Nasenhaare | Aber ich hab doch so'n kleinen, so'n netten, so'n feinen und adretten so'n blauen oder grauen, so'n putzigen, manchmal schmutzigen Eben halt so'n ömmelichen

Fussel im Bauchnabel | Bin oft `n Schussel und kann auch fabelhaft damit leben ohne mich zu echauffieren | Ich bin ganz pflegeleicht | Du solltest's mal mit mir probiern | Ich hab 'n Fussel im Bauchnabel | Und ich ess auch schon mit Messer und Gabel | An mir is eigentlich alles dran | Und deshalb wär ich der perfekte Mann.

M+T+Arr: Bopp

Alles außer singen
Wir können spanisch und Karate und Kaffee Latto Macciate,
Oder knackige Salate, Purzelbäume und Spagate.
Wir können flache Witze reißen, aufs Niveau können wir verzichten.
Hinz und Kunz können wir heißen, nur eins, das können wir mitnichten:

Wir können eins vor allen Dingen, nämlich überhaupt nicht singen.
Wir sind der Art mies wir bringen nicht mal Hänschen klein zum Klingen.
Denn vor allen Dingen können wir überhaupt nicht singen.
Wieso ist das denn euch allen nicht schon früher aufgefallen?

Heldentaten, Rinderbraten sind noch niemals uns missraten.
Snowboard, Kniffel, Sex und Crime, kennen auf alles einen Reim.
Wir sind Multialleskönner, die ewig Unerreichten,
Denken alle unsre Gönner, doch wir müssen jetzt was beichten:

Wir können eins vor allen Dingen, nämlich überhaupt nicht singen.
Wir sind der Art mies wir bringen nicht mal Hänschen klein zum Klingen.
Denn vor allen Dingen können wir überhaupt nicht singen.
Wir sind deshalb ungelogen aus'm Kinderchor geflogen.

Im Grunde sollten wir es lassen, doch es klingelt an den Kassen.
Der Erfolg ist uns ganz ehrlich selber völlig unerklärlich.
Dabei wären wir so brillante Klempner, Bäcker, Bahnbeamte,
Tischler, Täufer, Sieger, Säufer und Gebrauchtwagenverkäufer.
Doch die Fans, die stehen Schlange, dabei sind wir schon zu lange
Für die Zunft im ganzen Lande eine kulturelle Schande.

Leider können mit oralen Fertigkeiten wir nicht prahlen.
Weshalb überhäuft man uns nur so mit Preisen und Pokalen.
Stimmbegabunglos geboren, mit zwei unbrauchbaren Ohren
Ging’s uns immer nur ums Geld. Morgen schon weiß die ganze Welt:

Wir können eins vor allen Dingen überhaupt nicht, und zwar singen.
Wir sind der Art mies, wir bringen nicht mal Hänschen klein zum Klingen.
Denn vor allen Dingen können wir überhaupt nicht singen. Hättet ihr Ohren, wären wir verloren.
Wir können eins vor allen Dingen, nämlich überhaupt nicht singen,
Wir sind in dieser Besetzung schwerste Klangkörperverletzung.
Wir können eins vor allen Dingen nämlich überhaupt nicht singen,
Plärren dennoch immer wieder unsre unsäglichen Lieder.

Doch daraus kannst du was lernen, keine Sorge, keine Angst.
Hör zu, denk nach und mach dir klar:
Wenn du nur fest an das glaubst,
Was du überhaupt nicht kannst,
Dann bist schon bald auch du ein Superstar!

M+Arr: Langer, T: Langer/Digel

Mir im Süden
Wir haben nicht soviel Humor wie die Bayern.
Im Rheinland und Westfalen kann man auch viel besser feiern.
Den Niedersachsen sind wir psychisch nicht gewachsen
Und wir haben auch nicht so’n großes Herz, so wie die Sachsen.
Der Saarländer kennt viel mehr Nonchalance,
Savoir vivre, Rotwein und manchmal Tour de France.
Uns Schwaben hasst man bundesweit für unsren Dialekt
Und wir haben auch ganz bestimmt nicht Amerika entdeckt.

Mir im Süden stellen die hochwertigeren Kraftfahrzeuge her.
Mir im Süden brauen das bessere Bier.
Im Pott und an den Deichen kann uns keiner das Wasser reichen,
Denn in technischen Bereichen kann sich leider kaum einer mit uns vergleichen.
Deutschland, gib nicht auf, doch es gibt ein kleines Volk im Süden
Das hat es ein kleines bisschen besser drauf.

Wir haben nicht soviel Esprit wie die Berliner,
Dafür sind unsre Treppenhäuser cleaner.
Wir haben auch nicht die längste Theke der Welt,
Nein, wir haben sie nur hergestellt.
Was Württemberger kochen will in Baden keiner essen
Dafür spielen wir nicht so’n merkwürdigen Fußball wie die Hessen.

Mir im Süden stellen die hochwertigeren Kraftfahrzeuge her.
Mir im Süden brauen das bessere Bier.
Im Pott und an den Deichen kann uns keiner das Wasser reichen,
Selbst eure Eichen sind mit unseren nicht zu vergleichen.
Deutschland, gib nicht auf, doch es gibt ein kleines Volk im Süden
Das hat es ein kleines bisschen besser drauf.

M: Digel/Heckermann/Bopp, T: Digel

Moderation (live)
Gute alte Zeit
Spitz die Öhrchen und mach dich bereit für einen Song aus der guten alten Zeit! / Das war die Zeit als Nena noch´n Teenager war / Alle warn verknallt in sie und in ihr Achselhaar / Falco erfand den Sprechgesang /„Alles klar Herr Kommissar?“ / Keine Sau kannte noch Trio / Plötzlich warn sie da da da / Und Rap ging uns am Arsch vorbei, denn Amerika war weit / Das war ne wunderbare gute alte Zeit.

Die Mädels warn verrückt nach Batida mit Bananensaft, / Blue Curacao, Fanta Mango, Clerasil und ihr Drei Wetter Taft / Man trug das Haar wie sich's gehört / Vorne kurz und hinten lang / Dazu Karottenhosen, Sweatshirts, ja, das war noch Gruppenzwang / Heute ist das krampfhaft anders / Hauptsache individuell / Damals hatte man klare Fronten / Poppersau oder Rebell / Das war für die Jugend Ideal / Ach was warn wir Extrabreit / In der guten alten Zeit.

Zum Naschen gab es Brauner Bär, Capri Eis und Caramac / Was war verkehrt an Raider? / Das geht mir heut noch auf den Sack / Das fand die Jugend affengeil / Heute ist allles nur noch fett / Madonna war noch knackig / Heute ist sie sagen wir mal nett / Das war die Ära Lady Di, Zauberwürfel, C.C. Catch, / Hubert Kah und Margret Thatcher, Boris Beckers erstes Match / Wir hatten Stars wie Modern Talking, Limahl und Helmut Kohl / Heute macht man jeden Penner, jede Schlampe zum Idol / Auch die Natur ging uns am Arsch vorbei, denn Tschernobyl war weit / Gott, was warn wir jung in der guten alten Zeit.

M: Heckermann
T: Heckermann/Digel

Autofahrn
Ich fahre Auto, denn mein Auto
ist mein bestes Stück,
Und ausser Autofahrn brauch ich
nichts zu meinem Glück.
Ich brauche keine Freunde und
ich brauch auch keine Frau,
Denn auf die muss man bloß warten.
Und warten kann ich auch im Stau.

Ich fahre Auto, denn mein Auto
ist mein bestes Stück.
Es bringt mich bis Brunsbüttel
Und wenn ich Glück hab' auch zurück.
Mein Wagen ist mir Wohnung,
ist mir Partner, ist mir Freund.
Und jeder ohne Auto hat
ganz sicher was versäumt.

Mein Motor, der heisst Atze,
mein Lenkrad nenn ich Knut.
Gestern fuhr ich auf 'ne Katze,
weil Heinz nicht hupen tut.
Auch Marianne, meine Heizung,
lässt mich immer mehr im Stich,
Heizt im Sommer volle Kanne und
im Winter tut se nich'.

Ich fahre manchmal langsam,
doch noch häufiger sehr schnell,
Und an jeder zweiten Blitze
wird es um mich plötzlich hell.
Meine Pappe ist gefährdet,
weil ich schon bei 12 Punkten bin,
Doch die sind ja in Flensburg,
und deshalb fahr ich da nich' hin.

Ich fahre Auto, denn mein Auto
ist mein bestes Stück.
Es bringt mich bis Brunsbüttel
Und wenn ich Glück hab' auch zurück.
Mein Wagen ist mir Wohnung,
ist mir Partner, ist mir Freund.
Und jeder ohne Auto hat
ganz sicher was versäumt.

Im Fussraum der rechten
Seite sieht's aus wie im Gelben Sack,
Da findet sich so manches -
von Banane bis Tetrapak.
Und fahr' ich lange Strecken,
brauch ich Hunger nicht zu scheun,
Unterm Sitz find ich ein Käsebrot
und das pfeif' ich mir dann rein.

Ich fahre Auto, denn mein Auto
ist mein bestes Stück.
Es bringt mich bis Brunsbüttel
Und wenn ich Glück hab' auch zurück.
Mein Wagen ist mir Wohnung,
ist mir Partner, ist mir Freund.
Und jeder ohne Auto hat
ganz sicher was versäumt.

M+T: Bopp

Versagen ist machbar
(Hymne ans halbleere Glas)

Gebt auf, gebt euch auf,
Ihr seid ja so was von am Arsch.
Nur Mut, Mut zur Lücke,
Da findet sich gewiss ein Platz auf ner Brücke.
Geht euren Weg, nur immer weiter runter,
Warum erst gehen, wenn’s am schönsten ist,
Geht. Geht einfach unter.
Singt, wenn ihr’n Klagelied kennt.
Springt, wenn ihr so darauf brennt.
Werden ja keine Meister vom Himmel fallen,
Trotzdem wo anders die Korken knallen.

Versagen ist machbar,
Seid zum Scheitern bereit.
Seid eures Glückes Henker,
Macht euch schlechter als ihr seid.
Das Ziel ist der Haken und der Weg ist aus Holz,
Denn wo ein Wille ist, ist auch ein Abgrund,
Was soll’s?
Wo ein Wille ist, ist auch ein Abgrund.

Träum nicht deinen Traum, verschlafe dein Leben.
Man ist so kalt, wie man sich fühlt,
Ist erst die Suppe ausgekühlt.
Aller Anfang ist schlecht.
Sich regen bringt Regen.
Am Ende war das Feuer.
Auch schlechter Rat ist teuer.
Habt nicht den Hauch einer Chance.
Und von Hoffnung keinen Schimmer.
Jetzt aber Flinte ins Korn,
Sonst wird alles nur nicht schlimmer.
Seid nicht traurig, weil die Flamme erlosch.
Seid ein Weichei, seid ein Frosch.

Versagen ist machbar,
Seid zum Scheitern bereit.
Seid eures Glückes Henker,
Macht euch schlechter als ihr seid.
Das Ziel ist der Haken und der Weg ist aus Holz,
Denn wo ein Wille ist, ist auch ein Abgrund,
Was soll’s?
Wo ein Wille ist, ist auch ein Abgrund.

Platzt dir nicht schon der Kopf
Von all den noch und noch mal
Aufgebrühten selbstgebauten Durchhalteparolen,
Dieser Gutwetterpropheten,
Die dir sagen, du kannst alles, wenn du willst,
Der Teufel soll sie holen.

Das kann ja nicht gesund sein,
Dein Grinsen wird schon chronisch,
Obwohl du doch seit Jahren gar keinen Sex hast.
Ist doch komisch.
Find dich damit ab,
Du hast schon vor dem Spiel verloren.
Manchen hat nun mal das Schicksal
Für den Misserfolg erkoren.
Wozu den langen Atem, warum denn nicht verzagen?
Um erhobenen Hauptes und in Würde zu ver...

… sagen ist machbar,
Seid zum Scheitern bereit.
Seid eures Glückes Henker,
Macht euch schlechter als ihr seid.
Das Ziel ist der Haken und der Weg ist aus Holz,
Denn wo ein Wille ist, ist auch ein Abgrund,
Was soll’s?
Wo ein Wille ist, ist auch ein Abgrund.

Und der Letzte macht am Ende des Tunnels das Licht aus!

M: Langer, T: Langer/Digel

Wir sind weg
An alle Damen, alle Herrn
Wir ham Euch schrecklich gern
Doch es musste irgendwann geschehn
Ihr habt noch nicht genug
Doch die Zeit vergeht im Flug
Und wir Füenf sagen Auf Wiedersehen
Zur besten Hörerschaft
Habt Ihr’s noch nicht gerafft
Denn was wir Euch jetzt sagen tut weh –
Das ist das Ende der CD
Wir sagen Tschauiwowiwowi,
Tschüsschen mit Küsschen
Pfiats aich Gott, Servus, Ade
Buena sera Signorina,
Macht’s gut Ihr Schlawiner
Hastalavista, Carramba, Olé
Das ist das Ende der CD
Drum küss misch good night - Wir sind weg

M+T: Bopp