4Kostbarkeiten
Online Store:
Zum Shop
Teilen:

4 Kostbarkeiten

JW Player

Diese Spezial-Edition-Mini-CD enthält vier Songs des Programms „UÄH!“, live aufgenommen während der Jubel-Gala „Das 1001. Konzert“ am 16. November 2008 im Theaterhaus Stuttgart

LYRICS
Fussel
Wenn Frauen so auf niedlich machen | So den Kopf im Nacken und hilflos lachen | Erreichen sie damit so manchen Herrn | Die Schultern nach oben | Ne süße Schnute gezogen und dann der Rehblick | Wer hätte sie dann nicht gern? | So wie einst Blümchen und heute Anette Louisan | Fangen sie mal an, dann schmilzt das Herz von jedem Mann | Dieses liebliche Gesäusel und das Hahrsträhnengekräusel | Mädels aufgepasst, dass können wir schon lang | Und zwar so:

Ich hab `n Fussel im Bauchnabel | Bin oft `n Schussel und kann auch fabelhaft damit leben ohne mich zu echauffieren | Ich bin ganz pflegeleicht | Du solltest's mal mit mir probiern | Ich hab 'n Fussel im Bauchnabel | Und ich ess auch schon mit Messer und Gabel | An mir is eigentlich alles dran | Und deshalb wär ich der perfekte Mann

Ich hab'n geregelten Job | Meine Gesundheit is topp | Und eigentlich hab ich mit garnix ein Problem | Doch Du solltest besser fühlen | In mir nicht weiter rumzuwühlen | Denn manche Fragen sind mir meist zu unbequem | Du musst verstehn, ich bin halt eher der verklärte Mann | Wenn's Dir nicht passt, dann klagst Du leider das verkehrte an | Denn hab ich mal 5 Bier gesoffen werd ich doch erstaunlich offen | Ich dacht, Euch Frauen kommt's auf die inneren Werte an

Ich hab `n Fussel im Bauchnabel | Bin oft `n Schussel und kann auch fabelhaft damit leben ohne mich zu echauffieren | Ich bin ganz pflegeleicht | Du solltest's mal mit mir probiern | Ich hab 'n Fussel im Bauchnabel | Und ich ess auch schon mit Messer und Gabel | An mir is eigentlich alles dran | Und deshalb wär ich der perfekte Mann

Ich hab nen ganz ansprechenden Kniekehlengeruch | Den nenn ich meinen größten Schatz | Und hin und wieder lohnt bei mir ein Achselbesuch | Du kannst mich lieben, sind auch öfters meine Zehennägel schwarz | Und suchst Du an mir das typisch männlich Wahre | Als Bedingung, als klare, dass ich Liebe erfahre | Dann zeig ich Dir in Paraden meine glänzend weißen Waden | Und meine über die Jahre extralangen Nasenhaare | Aber ich hab doch so'n kleinen, so'n netten, so'n feinen und adretten so'n blauen oder grauen, so'n putzigen, manchmal schmutzigen Eben halt so'n ömmelichen

Fussel im Bauchnabel | Bin oft `n Schussel und kann auch fabelhaft damit leben ohne mich zu echauffieren | Ich bin ganz pflegeleicht | Du solltest's mal mit mir probiern | Ich hab 'n Fussel im Bauchnabel | Und ich ess auch schon mit Messer und Gabel | An mir is eigentlich alles dran | Und deshalb wär ich der perfekte Mann.

M+T+Arr: Bopp

Umdrehn brinx nix
Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah
Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah

Weiß i noch wie i morgens und sie aufwachte war weg
Die rote Sonne schien leichtes durch die Blendenverschlüsse
Ich war sie so merkwürdig warum sie ausgelesen ich
Als sie am schönsten war
Das Leben würde nie genug sicher uns gewesen
Wer weiß es?
Sagen i zu mir, der weiß möglicherweise

Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah
Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah

Es war vermutlich meine merkwürstige Liebe
Er würde mich nie vollständig frei
Geworden es dann zu dieser Zeit, die ruhigen schönen Zeiten
Es betrachtet mich weil's zu nicht mehr ging
Der Schmerz tat sie auch zu dieser Zeit, ich nie nach links
Wer weiß es?
Sagen i zu mir, der weiß möglicherweise

Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah
Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah

Gelassen ihnen fallen
Ich verfange mich sie oben
Im Leben nur stark sein, das keine trägt,
Weil man herauf hier für sie aufpasst
Für blindes Vertrauen muss eine Liebe ein tiefes,
Gleichmäßiges Versehen,
Ehrlich von Anfang an sein
Sie lachen außerhalb, aber nach innen in ihm
Möchten sie schreiben am liebsten
Und sie möchten nicht es zeigen
Und sie nicht verbiegen das Gefühl

Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah
Umdrehn brinx nix, du musst voran sehn
Oh oh oh oh la la la yeah

M+T: Langer

Hypochonder
I hab was am Fuass
Ond an meim Arm
I han so a Jugga
Von Malariamugga
D'Broschdada isch gschwolla
Des isch ogschickt beim Rolla
Spier en Mangel an Eisa
Meine Glenk dia verschleissat
I han a Reissa beim Scheissa
I ben, i ben, i ben, i ben

I ben a Hypochondr
Koi Wondr!
I ben heit net mondr
Lass mi en ruah
I ben koi Xondr
Komm helf mr nondr
Pescht oder Milzbrand
En Riss en dr Herzwand
Wirds wohl sei

Mei Darm schlecht Alarm
Meine Oier send z warm
Mi juckts am Arsch ond mi zwickts dauernd en dr Bruscht
Mei Arzt hots verpfuscht
Bei frischer Luft seh i rot
Draussa holsch dr dr Doood
Spier a Zugga beim Greifa
En de Ohra a Pfeiffa
Han koin Steifa beim Schleifa
I ben, i ben, i ben, i ben

I ben a Hypochondr
Koi Wondr!
I ben heit net mondr
Lass mi en ruah
I ben koi Xondr
Komm helf mr nondr
Pescht oder Milzbrand
En Riss en dr Herzwand
Wirds wohl sei

I ben a Hypochondr
Koi Wondr!
I ben heit net mondr
Lass mi en ruah
I ben koi Xondr
Komm helf mr nondr
Han bloss no Sorga
Weil i glaub scho morga
Ben i heee!

M: Mercury
Arr: Karus
T: Karus/Biegert/Funk/Lück

Gute alte Zeit
Spitz die Öhrchen und mach dich bereit für einen Song aus der guten alten Zeit! / Das war die Zeit als Nena noch´n Teenager war / Alle warn verknallt in sie und in ihr Achselhaar / Falco erfand den Sprechgesang /„Alles klar Herr Kommissar?“ / Keine Sau kannte noch Trio / Plötzlich warn sie da da da / Und Rap ging uns am Arsch vorbei, denn Amerika war weit / Das war ne wunderbare gute alte Zeit.

Die Mädels warn verrückt nach Batida mit Bananensaft, / Blue Curacao, Fanta Mango, Clerasil und ihr Drei Wetter Taft / Man trug das Haar wie sich's gehört / Vorne kurz und hinten lang / Dazu Karottenhosen, Sweatshirts, ja, das war noch Gruppenzwang / Heute ist das krampfhaft anders / Hauptsache individuell / Damals hatte man klare Fronten / Poppersau oder Rebell / Das war für die Jugend Ideal / Ach was warn wir Extrabreit / In der guten alten Zeit.

Zum Naschen gab es Brauner Bär, Capri Eis und Caramac / Was war verkehrt an Raider? / Das geht mir heut noch auf den Sack / Das fand die Jugend affengeil / Heute ist allles nur noch fett / Madonna war noch knackig / Heute ist sie sagen wir mal nett / Das war die Ära Lady Di, Zauberwürfel, C.C. Catch, / Hubert Kah und Margret Thatcher, Boris Beckers erstes Match / Wir hatten Stars wie Modern Talking, Limahl und Helmut Kohl / Heute macht man jeden Penner, jede Schlampe zum Idol / Auch die Natur ging uns am Arsch vorbei, denn Tschernobyl war weit / Gott, was warn wir jung in der guten alten Zeit.

M: Heckermann
T: Heckermann/Digel